Überlebensversicherung
Auf die Plätze... Fertig... Crash!
Plan B
Erde und Wasser
Wandere aus, solange es noch geht
  Panama
Einwanderung
Newsletter und Videos
Vertrag
Kontakt
2017 Projekte Fotos

  Wandere aus, solange es noch geht    Sitemap     Klick auf Foto
  Oft werde ich gefragt, wie lange es noch möglich sein wird, auszuwandern. Natürlich weiß ich das auch nicht, aber ich verweise gerne auf Griechenland, denn dort ist diese Frage bereits beantwortet. Viele Griechen, die 2010 - im Gründungsjahr der Finca Bayano - über ausreichende Mittel verfügten, können heute nicht mehr auswandern. Schritt die Verarmung in diesem Land zuerst sehr langsam voran, geht es nun immer schneller. Der Lebensstandard fällt, die Geburtenrate fällt, die Kriminalität steigt, die Selbstmordrate steigt. Ähnlich wird es zukünftig Bürgern anderer europäischer Länder ergehen. In einem Land nach dem anderen; zuerst in den kleinen Ländern, die als Versuchsballons dienen und schließlich in den großen. Und irgendwann wird es nicht mehr möglich sein, auszuwandern. Ähnlich war es in Deutschland während der dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts, ähnlich ist es heute in Südafrika. Wer sich nicht vorbereitet, wird aufbereitet...
.
Neben dem "wann" stellt sich die Frage nach dem "wohin". Außer Panama standen andere lateinamerikanische Länder als Standort für die Finca Bayano auf meiner Liste. Costa Rica ist ein sehr schönes Land und in weiten Teilen mit Panama vergleichbar, aber es ist zu teuer. Zudem grenzt Costa Rica an Nicaragua, ein Land, das in der Vergangenheit politisch sehr instabil war. In Ecuador und Parguay ist Grund und Boden billiger als in Panama, aber ich fühlte mich als Europäer nicht allzu willkommen. Dort werden 'Gringos' oft mit den Verbrechen der Spanier vergangener Jahrhunderte in Verbindung gebracht. Uruguay hat fast keine Wälder mehr und ist nicht tropisch.
.
Wegen der Gefahr eines Krieges ist Europa - samt der Kanarischen Inseln - als Standort nicht geeignet. Asien ist überbevölkert und vom nahen bis zum fernen Osten ein Pulverfass. Zudem ist es ohne Beteiligung Einheimischer oft nicht möglich, Land zu erwerben. In Australien und Neu Seeland ist die Einwanderung kaum möglich, Kanada ist zu kalt und andere Länder Lateinamerikas, sowie alle Gebiete Afrikas, sind zu gefährlich. Die pazifischen Inseln sind zu klein und zu teuer und auf den karibischen Inseln sind Verhältnisse wie in Haiti zu erwarten.

Wenn Reisebeschränkungen zu Recht werden, wird Auswandern zur Pflicht!